815_geige
815_gang_og
815_film
815_federn

Hl. Dreifaltigkeit

Johann Wirtenberger wurde 1895 in Absam geboren, er verstarb im Jahr 1983. Johann Wirtenberger besuchte die Staatsgewerbeschule für Bildhauerei in Innsbruck, arbeitete zunächst für die Kunstanstalt Vogl in Hall, dann für die Firma Speckbacher in Thaur. Ab 1921 war er als freischaffender Künstler tätig.

Johann Wirtenberger gestaltete vor allem Kriegerdenkmäler und arbeitete für die Glockengießerei Graßmayr. Das im Gemeindemuseum Absam ausgestellte Relief mit der Darstellung der Hl. Dreifaltigkeit wurde ebenfalls für eine Glocke der Fa. Graßmayr angefertigt. Von Johann/Hans Wirtenberger stammt zum Beispiel auch die 1961 geschaffene, bronzene Gedenktafel Sebastian Riegers (Reimichl) an der Westfassade der Pfarrkirche St Vitus in St. Veit im Defreggental.

Johann Wirtenberger wurde 1895 in Absam geboren, er verstarb im Jahr 1983. Johann Wirtenberger besuchte die Staatsgewerbeschule für Bildhauerei in Innsbruck, arbeitete zunächst für die Kunstanstalt Vogl in Hall, dann für die Firma Speckbacher in Thaur. Ab 1921 war er als freischaffender Künstler tätig.

Johann Wirtenberger gestaltete vor allem Kriegerdenkmäler und arbeitete für die Glockengießerei Graßmayr. Das im Gemeindemuseum Absam ausgestellte Relief mit der Darstellung der Hl. Dreifaltigkeit wurde ebenfalls für eine Glocke der Fa. Graßmayr angefertigt. Von Johann/Hans Wirtenberger stammt zum Beispiel auch die 1961 geschaffene, bronzene Gedenktafel Sebastian Riegers (Reimichl) an der Westfassade der Pfarrkirche St Vitus in St. Veit im Defreggental.


GemeindeMuseumAbsam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Freitag 18 – 20 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag 14 – 17 Uhr

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
kontakt@absammuseum.at

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

Impressum
Datenschutzerklärung