815_geige
815_gang_og
815_film
815_federn

Knappenkreuz

Diese Kreuzigungsgruppe mit Maria und Johannes zu Seiten des gekreuzigten Jesus, war ursprünglich beim so genannten Bettelwurfeck angebracht, ein markanter Ort auf dem Weg der Knappen zu ihrer Arbeit.
Kreuzigungsgruppen stellten seit dem Mittelalter ein beliebtes »Andachtsbild« dar. Die Zahl der Personen, die beim Kreuz versammelt abgebildet wurden, wuchs immer mehr an, erst in der Barockzeit erfolgte eine Konzentration auf Maria, die traditionell links und Johannes, der rechts platziert ist. Auch ist die Wiedergabe des Schmerzes von großer Bedeutung. Die Szene bezieht sich auf die Stelle 19, 25–27 im Johannes-Evangelium.

Diese Kreuzigungsgruppe mit Maria und Johannes zu Seiten des gekreuzigten Jesus, war ursprünglich beim so genannten Bettelwurfeck angebracht, ein markanter Ort auf dem Weg der Knappen zu ihrer Arbeit.
Kreuzigungsgruppen stellten seit dem Mittelalter ein beliebtes »Andachtsbild« dar. Die Zahl der Personen, die beim Kreuz versammelt abgebildet wurden, wuchs immer mehr an, erst in der Barockzeit erfolgte eine Konzentration auf Maria, die traditionell links und Johannes, der rechts platziert ist. Auch ist die Wiedergabe des Schmerzes von großer Bedeutung. Die Szene bezieht sich auf die Stelle 19, 25–27 im Johannes-Evangelium.


GemeindeMuseumAbsam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Freitag 18 – 20 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag 14 – 17 Uhr

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
kontakt@absammuseum.at

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

Impressum
Datenschutzerklärung