815_geige
815_gang_og
815_film
815_federn

Aufnahmen von den Produktionsstätten von Polyfill

1982 Fa. Polyfill erwirbt zur Gänze den Produktionsstandort aus der Vermögensmasse von Herrburger & Rhomberg, Vliesherstellung und Bettwarenkonfektion

1983 Inbetriebnahme zweier weiterer Vlies-Produktionsanlagen, zur Herstellung von viscosischen Vliesen und zur Verarbeitung von Wollfasern

1984 Aufbau der Stepperei
1986 Anschaffung eines thermischen Glättkalanders (feinere Gestaltung des Watte-Vlieses, für Wintersport- und Freizeitbekleidungs-Hersteller)

1987 Familie Böwing übernimmt alle restlichen Anteile an der Fa. Polyfill.

Übernahme der Fa. durch Mag. Dieter Böwing, Entwicklung der Produktion der »Absamer Natur Betten«. Ausrichtung der Stepperei auf spezielle Anforderungen der Bekleidungs-Industrie .

2002 bis heute Entwicklung von Stoffen und Designs für Haute-Couture, nach fremden sowie eigenen Entwürfen, heute ca. 50 MitarbeiterInnen.

1970 als Tochtergesellschaft von Herrburger & Rhomberg von Eckhard Böwing (Neffe von Seniorchef Komm.- Rat Lorenz Rhomberg) und Ing. Arthur Rhomberg gegründet, Produktion von synthetischen Watte-Vliesen in der Shedhalle.
1982 Fa. Polyfill erwirbt zur Gänze den Produktionsstandort aus der Vermögensmasse von Herrburger & Rhomberg, Vliesherstellung und Bettwarenkonfektion

1983 Inbetriebnahme zweier weiterer Vlies-Produktionsanlagen, zur Herstellung von viscosischen Vliesen und zur Verarbeitung von Wollfasern

1984 Aufbau der Stepperei
1986 Anschaffung eines thermischen Glättkalanders (feinere Gestaltung des Watte-Vlieses, für Wintersport- und Freizeitbekleidungs-Hersteller)

1987 Familie Böwing übernimmt alle restlichen Anteile an der Fa. Polyfill.

Übernahme der Fa. durch Mag. Dieter Böwing, Entwicklung der Produktion der »Absamer Natur Betten«. Ausrichtung der Stepperei auf spezielle Anforderungen der Bekleidungs-Industrie .

2002 bis heute Entwicklung von Stoffen und Designs für Haute-Couture, nach fremden sowie eigenen Entwürfen, heute ca. 50 MitarbeiterInnen.


GemeindeMuseumAbsam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Freitag 18 – 20 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag 14 – 17 Uhr

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
kontakt@absammuseum.at

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

Impressum
Datenschutzerklärung